SCHLIESSEN

Auf einen Blick

Suche

Gemeinsam auf dem Weg - Informationen für die Gemeinde

Krippenspiel von Menschen mit und ohne Behinderung

© Foto: T.Schüßler

Seit mehreren Jahren führen wir ein Krippenspiel auf, das von Kindern mit und ohne Behinderung gestaltet wird. Aus manchen Kindern sind inzwischen Jugendliche geworden.

Darum laden wir nun Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit und ohne Behinderung ein, ein Anspiel zur Weihnachtszeit mit uns einzuüben und am 2. Weihnachtsfeiertag im Gottesdienst miteinander aufzuführen.

 

Die Proben beginnen jeweils Samstags ab 11:45 Uhr in der Melanchthonkirche. Das erste Treffen findet am Samstag, dem 25.11.2017 statt. Aber auch an den weiteren Samstagen ist die Möglichkeit gegeben, mit einzusteigen!

 

Für evtl. Rückfragen steht Ihnen Pastor Heiko Jahn gern zur Verfügung.

Blumenspenden für die Melanchthonkirche

© Foto: A. Simon

Mit einer Spende können Sie an einem für Sie bedeutsamen Tag des Jahres ganz oder teilweise für den Blumenschmuck auf dem Altar unserer Kirche sorgen. Viele tun das in Erinnerung an einen lieben Menschen oder aus Dankbarkeit für ein besonderes Ereignis.

 

Suchen Sie sich einen Sonn- oder Feiertag aus, der in der Nähe "Ihres" Datums liegt. Mit Ihrer Spende übernehmen Sie dann die Blumen-Patenschaft für diesen Tag und seine Woche.

 

Seit mehreren Jahren beteiligen sich ehrenamtlich engagierte Gemeindeglieder regelmäßig daran, den Altar unserer Kirche zu schmücken. Sie kaufen von dem gespendeten Geld die zur Jahreszeit passenden Blumen ein und haben freie Hand bei der Gestaltung des Blumenschmucks. So können sich Talente entfalten, und es kommen immer wieder neue Ideen zum Tragen.


Buchen Sie "Ihren" Sonntag am Ewigkeitssonntag oder an einem der Adventssonntage oder an einem anderen Tag, wenn Sie in der Gemeinde sind und wir uns sehen. Jede Spende hilft!

Der Kaffeekiosk macht Winterpause !

© Foto: T. Schüßler

Am Dienstag vor dem Martinsfest hatte das Team vom Kaffeekiosk seinen letzten Einsatz für dieses Jahr. Jetzt freuensich alle auf eine erholsame Winterzeit.

 

Wir wünschen unseren großen und kleinen Gästen eine gemütliche Adventszeit, frohe Festtage und einen guten Start ins neue Jahr.

Nach den März-Ferien im nächsten Jahr sehen wir uns wieder ab Dienstag, den 20. März, in der Zeit zwischen 15:30 Uhr und 17 Uhr.

 

Wenn Sie Lust haben, ein Teil des Teams vom Kaffeekiosk zu werden, dann melden Sie sich gern im Kirchenbüro.

 

 

Liebe ist... – Ein Gottesdienst zum Valentinstag

© Bibel + Rosen - N. Schwarz © GemeindebriefDruckerei.de

Für einen Gottesdienst am Valentinstag, dem 14.2.2018, sammeln wir alte und junge „Geschichten mit der Liebe“. Haben Sie selbst, Ihre Kinder oder Enkelkinder eine Idee, wie Sie den Satzanfang „Liebe ist...“ fortsetzen könnten?

 

Wir würden uns freuen, wenn Sie Ihre „Geschichte mit der Liebe“ in einem kurzen Video für den Gottesdienst erzählen. Bei den Videoaufnahmen helfen wir Ihnen oder stellen bei Bedarf Kamera und Stativ zur Verfügung.

 

Melden Sie sich gern im Kirchenbüro bis zum 10. Januar 2018.

Dienstagstreffen mit Geflüchteten

© Friedenstaube / N.Schwarz / GemeindebriefDruckerei

Vor gut zwei Jahren fand sich eine große Gruppe von Freiwilligen zusammen, um zu besprechen, wie sie den Geflüchteten aus der Nachbarschaft der Gemeinde am besten bei ihrer schwierigen Eingliederung in unsere Gesellschaft helfen könnten. Alle Teilnehmer hofften damals, dass gemeinsamer Wille und eine Struktur, die durch die Zusammenarbeit mit einer externen Institution gegeben würde, schnell eine Menge Kraft entwickeln würden.

Ein Teil dieser Gruppe trifft sich bis heute, und es hat sich ein regelmäßiges Treffen zwischen Gemeindegliedern und Geflüchteten entwickelt, das jeden zweiten und vierten Dienstag im Monat im Gemeindesaal stattfindet.

Inzwischen wurde eine tolle kleine Institution geschaffen, die ganz unorthodox arbeitet. Heute können man sagen: "Es hat geklappt!". Zu den Treffen kommen wechselnde Teilnehmer, hauptsächlich aus Eritrea und Syrien.

Gemeinsam verbringen wir einen Abend in lockerer Atmosphäre, unterhalten uns, besprechen aktuelle Probleme der Geflüchteten oder bearbeiten Hausaufgaben, die aus unterschiedlichen Kursen mitgebracht werden. Auf diese Weise lernen wir viel übereinander, können den Gästen die deutsche Sprache näher bringen, und kommen ganz nebenbei auch immer wieder auf Themen, bei denen wir konkrete Hilfestellung anbieten können.

Diese reicht von einfacher Informationsbeschaffung über Unterstützung bei Bewerbungen bis hin zur Vormundschaft für minderjährige Flüchtlinge - dies und mehr hat sich aus unseren Treffen ergeben. Und das von ganz alleine, obwohl wir mittlerweile großen Wert darauf legen, dass es ein absolut zwangloses Treffen bleiben soll.

 

Gerne möchten wir diese kleine Institution wachsen lassen und laden daher alle Interessierten ein, vorbeizukommen und einen gemeinsamen Abend in unseren Gemeinderäumen zu verbringen.

Angehörigen - Treffen Demenzerkrankter

© Foto: T. Schüßler

 

 

Wer ist es, der in meinem Kopf mir meine Wörter stiehlt?
So wie die Sturmflut raubt das Land
und es mit gnadenloser Hand
weit fort ins graue Meer hin spült.

(Brigitte Samson, aus ihrem Buch Twitterland)

 

 

 

 

Wer Menschen pflegt oder betreut, die an Demenz oder Alzheimer erkrankt sind, wird vielleicht öfters mal diese Fragen stellen: Was geht vor in meinem Gegenüber? Was mag er/sie jetzt gerade „denken“ oder fühlen? Eine Antwort wird es nicht geben. Was kann ich tun für ein menschliches, würdevolles Miteinander, das allen Betroffenen einigermaßen gerecht wird?

Wir laden Sie ein, in unserer Angehörigengruppe bei Kaffee und Kuchen miteinander ins Gespräch zu kommen, Erfahrungen auszutauschen oder einfach nur zuzuhören, wie es anderen in dieser schwierigen Lebensphase ergeht, wenn man scheinbar hilflos mit ansehen muss, wie uns Nahestehende zunehmend ihr ICH verlieren.

Fragen über Fragen ergeben sich im Laufe der Zeit. Mittlerweile gibt es viele Angebote, die das Leben mit demenzkranken Menschen erleichtern können, wie z.B. Ansprechpartner für Unterstützungen, Schulungen, Literatur usw. aber auch finanzielle Entlastungen und Möglichkeiten.

All das möchten wir Ihnen weitergeben – wir, das sind Brigitte Samson und Marion Mathes. Herzlich willkommen in unserer Angehörigengruppe.

Wir freuen uns auf Sie an jedem letzten Montag im Monat von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr.

 

Angehörigengruppe - Demenzerkrankter

Kreuzstich

© Foto: S. Luthe

Jeden 2. und 4. Mittwoch (19:30-22:00 Uhr) trifft sich die Gruppe „Kreuzstich“.

 

Hier wird nicht nur gestickt, sondern alles in Handarbeit gefertigt, auch Basteleien und Handwerkliches. Manches Mal nehmen wir uns ein Projekt gemeinsam vor. Wir fertigen z.B. für den Stand beim Basar und Sommerfest einige schöne Objekte zum Verkauf.

 

Es ist immer einer da, der auch zeigen kann, wie man Socken strickt oder etwas näht. Manches Mal kommt auch jemand einfach nur zum Schnacken. Wir sind ein offenes Team und nehmen gerne Jede und Jeden auf.

Gottes Schöpfung ist sehr gut! - Weltgebetstag der Frauen 2018

© "Gran tangi gi Mama Aisa (In gratitude to mother Earth)", Sri Irodikromo, © Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V.

Surinam, wo liegt das denn? Das kleinste Land Südamerikas ist so selten in den Schlagzeilen, dass auch wir erst einmal nachschauen mussten, wo es sich befindet.

 

Doch es lohnt sich, Surinam zu entdecken: Auf einer Fläche weniger als halb so groß wie Deutschland vereint das Land afrikanische und niederländische, kreolische und indische, chinesische und javanische Einflüsse. Der Weltgebetstag 2018 bietet Gelegenheit, Surinam und seine Bevölkerung näher kennenzulernen.

 

"Gottes Schöpfung ist sehr gut !" heißt die Liturgie surinamischer Christinnen, zu der Frauen in über 100 Ländern weltweit Gottesdienste vorbereiten. Über Konfessions-und Ländergrenzen hinweg engagieren sich christliche Frauen beim Weltgebetstag dafür, dass Frauen und Mädchen überall auf der Welt in Frieden, Gerechtigkeit und Würde leben können.

 

Alle sind herzlich eingeladen! Den Gottesdienst am Weltgebetstagfeiern wir in der Melanchthongemeinde am Freitag, 2. März 2018 um 19:30 Uhr. Um 19:00 Uhr treffen wir uns zum Einsingen der Lieder im Kirchenvorraum. Nach dem Gottesdienst laden wir herzlich zum landestypischen Buffet ein.

Wir machen mit - Amt? Ehre?

© Foto: T.Schüßler

Wer zum ersten Mal die Liste der Gruppen und Veranstaltungen liest, die in der Melanchthongemeinde angeboten werden, wird sich verwundert die Augen reiben: So viele Arbeitsbereiche? In solch einer kleinen Gemeinde?

 

Mal ehrlich: Natürlich kann das vom kleinen Häufchen der hauptamtlich Mitarbeitenden nicht geleistet werden. Ein großer Teil der Angebote wird von Ehrenamtlichen verantwortet - ob es sich um Gesprächskreise, Gehirnakrobatik oder Lernangebote handelt. Ohne die Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler ginge nichts! Wären nicht immer wieder Menschen bereit, die Gemeinde zu leiten, Bretter zu schleppen, Kaffee zu kochen, Saft auszuschenken, zu backen, abzuspülen, zu singen und andere Musik zu machen (um nur ein paar Aktivitäten zu nennen) - nichts wäre so, wie es ist.

 

Wir laden Sie herzlich ein, sich in unserer Gemeinde aktiv mit einzubringen. Sprechen Sie einfach jemanden an, der hier mitarbeitet! Weitere Informationen zur ehrenamtlichen Mitarbeit erhalten Sie auch in unserem Kirchenbüro.