SCHLIESSEN

Auf einen Blick

Suche

Gemeinsam auf dem Weg - Informationen für die Gemeinde

2017 - ein Jahr der Jubiläen in unserer Gemeinde

© Foto: T. Schüßler

Nicht nur das 500. Reformationsjubiläum wird im Jahr 2017 gefeiert, sondern auch viele Jubiläen in der Melanchthongemeinde gibt es zu bedenken. Wir feiern gemeinsam in diesem Jahr:

100 Jahre      Posaunenchor

30 Jahre      Seniorenchor

20 Jahre      Café - Melanchthon

10 Jahre      Der Kleine Chor

 

Weitere Informationen zu den einzelnen Jubilaren unserer Gemeinde finden Sie unter:     Posaunenchor     Seniorenchor     Café-Melanchthon     Der Kleine Chor.

 

 

Burkhard Nehmiz - 01. Januar 2017 - 30 Jahre in Melanchthon!

© Zeichnung: Katja Gehrmann

Nach dem Studium der Kirchenmusik in Lübeck und zweijähriger Tätigkeit in der St. Jürgen-Kirche in Flensburg nahm der damals 28-jährige Burkhard Nehmiz seinen Dienst in der Melanchthonkirche auf.

 

... vollständigen Artikel lesen ...

 

 

 

Die Vikarin in unserer Gemeinde, Swantje Luthe, stellt sich vor:

© Foto: S. Luthe

Neujahr, Neubeginn, ein neuer Anfang. Für mich beginnt im Januar 2017 die praktische Ausbildung zur Pastorin, das Vikariat in Ihrer Gemeinde. Pastor Heiko Jahn und Sie werden mich in den kommenden drei Jahren auf diesem Weg begleiten.

Sehen und begegnen werden wir uns wohl erst im Sommer 2017, denn das Vikariat in der Kirchengemeinde beginnt mit der Zeit in der Grundschule Groß Flottbek. Dort werde ich Religion unterrichten und einige Kinder kennenlernen, die zu unserer Gemeinde gehören. Anschließend werde ich auch in der Kirche und in anderen Bereichen der Gemeinde anzutreffen sein. Ich werde lernen, Gottesdienste zu gestalten, Einblicke in die Verwaltung einer Gemeinde erhalten und seelsorgerlich tätig sein.

Die drei Jahre werden durch Ausbildungswochen in den unterschiedlichen Predigerseminaren der Nordkirche ergänzt. Dort setze ich mich mit theologischen Fragen auseinander und habe darüber hinaus die Chance, meine Erfahrungen zu reflektieren und mit anderen Auszubildenden zu besprechen.

Anders als meine Kolleginnen und Kollegen, die im Vikariat hauptamtlich einer Gemeinde zugeordnet sind, mache ich die Ausbildung ehrenamtlich. Ich bin hauptberuflich wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Würzburg und dort für die didaktische Ausbildung der zukünftigen Religionslehrerinnen und -lehrer zuständig. Außerdem schreibe ich meine Doktorarbeit zum Thema "Mediatisierte Trauer und Erinnerung". Es geht um die Veränderungen, die digitale Kommunikationsweisen für Trauer- und Erinnerungsorte mit sich bringen, aber auch um das, was diese Veränderungen für Gottesdienste, Beerdigungen und für das Feld der Seelsorge bedeuten. Da ich diesen Bereich bisher nur theoretisch beobachtet und gedeutet habe, bin ich an der Praxis und an Ihrer Sichtweise sehr interessiert und gespannt auf einen Austausch.

Sprechen Sie mich gern an oder mailen Sie mir. Außerdem bin ich sehr neugierig, Sie kennenzulernen. Ich wohne zwar seit vier Jahren in Othmarschen, gehörte aber bisher qua Adresse zur Gemeinde Groß Flottbek.

Ich habe 2012-2016 das evangelische Studierendenwohnheim Bugenhagen Konvikt geleitet; als der Kirchentag in Hamburg stattfand, habe ich in der Melanchtonkirche eine Abendandacht gehalten. Ein bisschen kenne ich die Gemeinde und den Bezirk also schon. Aber ich bin sicher, es gibt noch viel mehr zu entdecken.

Darauf freue ich mich. Swantje Luthe

 

 

 

Weltgebetstag 2017 - Was ist denn Fair?

© Weltgebetstag der Frauen - Deutsches Komitee e.V.

Globale Gerechtigkeit steht im Zentrum des Weltgebetstags von den Philippinen

 

Die über 7000 Inseln der Philippinen sind trotz ihres natürlichen Reichtums geprägt von krasser Ungleichheit. Viele der über 100 Millionen Einwohner leben in Armut. Wer sich für Menschenrechte, Landreformen oder Umweltschutz engagiert, lebt nicht selten gefährlich.

 

 

 

Ins Zentrum ihrer Liturgie haben die Frauen aus dem bevölkerungsreichsten christlichen Land Asiens das Gleichnis der Arbeiter im Weinberg (Matthäus 20, 1-16) gestellt - den ungerechten nationalen und globalen Strukturen setzen sie die Gerechtigkeit Gottes entgegen.

Ein Zeichen globaler Verbundenheit sind die Kollekten zum Weltgebetstag, die weltweit Frauen und Mädchen unterstützen. Auf den Philippinen engagieren sich die Projektpartnerinnen des Weltgebetstags Deutschland u.a. für das wirtschaftliche, gesellschaftliche und politische Empowerment von Frauen, für ökologischen Landbau und den Einsatz gegen Gewalt an Frauen und Kindern.

Was ist denn fair?"

Diese Frage beschäftigt uns, wenn wir uns im Alltag ungerecht behandelt fühlen. Sie treibt uns erst recht um, wenn wir lesen, wie ungleich der Wohlstand auf unserer Erde verteilt ist. In den Philippinen ist die Frage der Gerechtigkeit häufig Überlebensfrage.

Die Gebete, Lieder und Geschichten philippinischer Christinnen wandern um den Globus, wenn am Freitag, dem 03. März 2017, Gottesdienste zum Weltgebetstag gefeiert werden. Frauen, Männer, Kinder und Jugendliche sind herzlich dazu eingeladen.

In der Melanchthongemeinde feiern wir diesen Gottesdienst zum Weltgebetstag am 03. März um 19:30 Uhr und beginnen um 19:00 Uhr im Kirchenvorraum mit dem Einsingen der Lieder. Im Anschluss treffen wir uns zum gemeinsamen Ausklang im Gemeindesaal mit Gesprächen und landestypischen Köstlichkeiten.

Zum gleichen Thema finden in unserer Gemeinde drei weitere Passionsandachten statt. Diese werden inhaltlich ausgestaltet von den Konfirmanden (23.03. 2017), den Frauen der Weltgebetstagsgruppe (30.03. 2017) und von der Männergruppe der Melanchthongemeinde (06.04.2017).

Übersicht der Gottesdienste

Wer Lust und Zeit hat, sich bei der Gestaltung des Gottesdienstes oder der Passionsandachten mit einzubringen, der erfragt die Termine der Vorbereitungstreffen gerne über das Gemeindebüro oder direkt bei Pastor Heiko Jahn.

 

 

 

Fahrt zur Partnergemeinde in Barth vom 21.–23.04. 2017

© Foto: T. Schüßler

In diesem Jahr werden wir mit einer Gruppe von interessierten Gemeindegliedern zum Besuch unserer Partnergemeinde in Barth aufbrechen. Wir werden dann sicher auch Gelegenheit haben, den neuen Pastor der Partnergemeinde Stefan Fricke kennenzulernen. Er war bisher auf Usedom tätig und tritt seine Stelle an der Marienkirche in Barth am 1. Februar 2017 an.

 

Wer sich an dieser Reise beteiligen möchte, melde sich bitte bei Pastor Heiko Jahn an.

 

Ein erstes Vorbereitungstreffen der Teilnehmer findet am Montag, dem 27.02.2017 um 17:00 Uhr im Gemeindesaal statt.