SCHLIESSEN

Auf einen Blick

Suche

Gottesdienste in unserer Gemeinde

© Foto: A. Simon

Bitte beachten!

 

Vorankündigungen sowie Durchführung von Veranstaltungen in der Melanchthongemeinde

 

Alle zur Zeit geplanten Termine für Gottesdienste, Konzerte, Veranstaltungen, musikalischen Angebote usw. sind bis auf weiteres nur möglich soweit dies behördliche Vorgaben ermöglichen. Betrachten Sie diese Termine bitte mit Vorbehalt, kurzfristige Änderungen sind immer möglich!

Veranstaltungen

Gottesdienst 28

28 Veranstaltungen

SO 11.12.2022 | 10:00

3. Advent

Predigttext: Jes 40,1–11

Pastor Heiko Jahn

 

Es spielt Katrin Krauß-Brandi.

 

Melanchthonkirche Groß Flottbek, Ebertallee 30, 22607 Hamburg

Zu den Veranstaltungsdetails

SO 18.12.2022 | 10:00

4. Advent

Gottesdienst mit Taufe

 

Predigttext: Phil 4,4-7

Pastor i.R. Andreas Zühlke

 

Melanchthonkirche Groß Flottbek, Ebertallee 30, 22607 Hamburg

Zu den Veranstaltungsdetails

Geistliches Wort

© Foto: Schüßler

 

 

Liebe Leserin, lieber Leser!

 

In der Coronazeit kam Bettina Schöttler auf die Idee, den Kaffeekiosk im Kirchgarten in der Advents- und Weihnachtszeit mit einer Krippe zu versehen. Daraufhin hat sich Herr Lutz Funke daran gemacht, eine solche Krippe zu erstellen. Diese Krippe hat viele Kinder und Erwachsene in den letzten beiden Jahren sehr erfreut. Als ich unter den Konfirmandinnen und Konfirmanden fragte, wer von Euch zu Hause eine Krippe aufbaut, war ich erstaunt, wie viele es sind.

Was geschieht eigentlich, wenn wir solch eine Krippe bestaunen? Eine Antwort auf diese Frage finde ich, wenn ich das Paul Gerhardt-Lied „Ich steh‘ an deiner Krippen hier“ (Evangelisches Gesangbuch 37) meditiere. Denn gewiss ist mir klar, dass der singende Mensch nicht anbetend im Stall von Bethlehem an der Krippe steht. Aber es steht für mich ein bestimmter Gedanke dahinter: Wenn ich Weihnachten feiere, dann könnte ein Gewinn darin liegen, die Weihnachtsgeschichte so in sich aufzunehmen, als sei ich damals selbst ein Gast im Stall von Bethlehem gewesen.

Weihnachten wie auch andere religiöse Feste wollen etwas vergegenwärtigen, wollen etwas in die Gegenwart hineinholen, was auch für den jetzt Glaubenden von berückender Bedeutung ist. Es geht nicht um eine Betrachtung oder Würdigung eines Geschehens aus ferner Zeit. Vielmehr um ein persönliches Anteilnehmen an einem Ereignis von überzeitlicher Bedeutung für meine Gegenwart und für meinen Glauben. Allerdings ist es nicht so, dass das Geschehen von Weihnachten erst dadurch seine Wahrheit bekommt, dass ich es für wahr halte und im Glauben anerkenne. Die Wahrheit Gottes geht immer meinem eigenen Erkennen(können) voraus. Hier lässt sich von jüdischen Glaubensgeschwistern lernen. Im Blick auf das Pessahfest gibt es für den Sederabend, der mit den symbolischen Speisen an den Auszug aus Ägypten erinnert, die Anweisung: „Zu allen Zeiten ist es die Pflicht jedes einzelnen, sich alles so vorzustellen, als sei er selber aus Ägypten ausgezogen.“

So ist auch Weihnachten ein geistliches Ereignis, an dem ich jetzt und in ganz unmittelbarer Weise Anteil nehme. Dass wir dazu in diesen unruhigen und bewegten Zeiten finden, ist mein sehnlicher Wunsch!

 

Mit herzlichen Grüßen Ihr Pastor Heiko Jahn

Kindergottesdienst

© Foto: T. Schüßler

Am Sonntag nach dem 10:00 Uhr- Gottesdienst laden wir in die Kirche um 11:30 Uhr zu einem Kindergottesdienst ein. 

 

Unter der musikalischen Begleitung singen wir auf die Kinder abgestimmte Lieder. Im weiteren Verlauf wird ein Thema, etwa eine Geschichte aus der Bibel, mit den Kindern spielerisch erkundet. Am Ende kommen wir dann zu einem großen Kreis um den Altar herum zusammen. Beendet wird dieser Gottesdienst mit dem Vaterunser und dem Segen. Schließlich betätigen sich die Kinder selbst als Küster und löschen die Altarkerzen aus.

 

 

 

Wer ist eingeladen? Kinder im Alter von 0-12 Jahren mit Eltern, Großeltern, Paten, älteren Geschwistern oder wer immer sie begleiten möchte.

Wie lange dauert der Gottesdienst? Etwa eine halbe Stunde.

Wann findet er statt? Mit wenigen Ausnahmen an jedem Sonntag, mit Ausnahme eines Teils der Feriensonntage (siehe auch Übersicht der Gottesdienste).

Gibt es ein Ziel? Kindern und ihren Familien eine Möglichkeit zu bieten, die Kirche als einen Lebens- und Glaubensort zu erleben und eine fröhliche Art von Gemeinschaft zu erfahren.