SCHLIESSEN

Auf einen Blick

Suche

Der Posaunenchor

© Foto: B. Nehmiz

 

 

 

Der Posaunenchor feiert im Jahr 2017 seinen 100. Geburtstag.

 

Der Posaunenchor wurde 1917 von Hans Sieg in der Luthergemeinde gegründet und fand nach dem Krieg seine Heimat in der Melanchthongemeinde. Er besteht zurzeit aus 28 Bläserinnen und Bläsern sowie 12 "Jungbläsern".

 

Eine Festschrift, die gerade erstellt wird, wird die Geschichte und vielfältigen Aufgaben des Posaunenchores in den letzten 100 Jahren beschreiben. Ob in Gottesdienst oder Konzert, im Kirchenkreis oder bei Kirchentagen, ob bei hohen Geburtstagen oder Trauerfeiern, stets ist der Posaunenchor ein (im wahrsten Sinne des Wortes) unüberhörbarer Verkündiger der guten Botschaft.

 

Das Jubiläumsjahr werden wir mit dem Gottesdienst am 1. Januar (Beginn 11:00Uhr) festlich eröffnen und am 31. Dezember um 17:00 Uhr beim musikalischen Jahresschlussgottesdienst beenden.

 

Zum ersten Mal wird es in der Melanchthonkirche eine "Nacht der Posaunenchöre"mit vielen benachbarten und befreundeten Bläserkreisen geben. Sie findet am Samstag, dem 25. März, von 19:00 Uhr bis 23:00 Uhr statt.

 

Lassen Sie sich zu vielfältigen Anlässen mit abwechslungsreicher Bläsermusik einladen. Eine Terminvorschau für das Jubiläumsjahr 2017 finden Sie rechts auf dieser Seite.

 

 

 

 

 

Bläserkreis " Die Neuen" | Dienstag: 18:45 - 19:45 Uhr | Leitung: Burkhard Nehmiz

© Foto: B. Nehmiz


"Die Neuen" Blechbläserinnen und Blechbläser der Melanchthongemeinde bilden eine kleine Gruppe, die zum Spiel im Posaunenchor vorbereitet wird, die aber auch selbstständige Einsätze wie bei Konfirmationen oder Geburtstagen, beim Laterneliederblasen und beim Blasen auf dem Markt durchführt.

 

 

 

 

 

 

Posaunenchor | Dienstag: 20:00 - 21:30 Uhr | Leitung: Burkhard Nehmiz

© Foto: F. Häggberg

Der Posaunenchor der Melanchthongemeinde ist die Gruppe mit den meisten Auftritten im Jahr. So probt und spielt der Posaunenchor nicht nur für Gottesdienst und Konzert in der Melanchthongemeinde, sondern musiziert auch auf Bezirksebene, für die Nordkirche und alle zwei Jahre auf den Kirchentagen. So machen wir auch außerhalb der Kirche die Frohe Botschaft mit unseren Instrumenten weit und weiterhin hörbar.