SCHLIESSEN

Auf einen Blick

Suche

© Foto: T.Schüßler

 

 

 

 

 

Geistliches Wort | Gemeindebrief

© Skulptur: Norbert Then (www.norbertthen.de) ; Foto: Dieter Hollinde

Liebe Leserin, lieber Leser!

„Das ist der Christoph“, sagte meine Patentochter gewichtig nickend und zeigte auf das Kruzifix in der Hamburger Hauptkirche St. Katharinen. „Der Christoph ist gestorben. Und dann, dann ist er wieder aufgestanden.“ Ich konnte ihr nicht widersprechen. Und doch, es regte sich ein leises Unbehagen in mir.

...weiterlesen...

Projektchor "Anne! - Damit wir klug werden"

© Foto: A. Simon

 

Projektchor "Anne! - Damit wir klug werden"

 

Anne Frank wurde 1929 in Frankfurt am Main geboren. Das deutsch-jüdische Mädchen, das 1934 mit seinen Eltern und seiner Schwester Margot in die Niederlande auswanderte, fiel kurz vor dem Kriegsende dem nationalsozialistischen Holocaust zum Opfer und starb im Alter von 16 Jahren im KZ Bergen-Belsen. 3 Jahre hatte Anne Frank mit ihrer Familie in einem versteckten Hinterhaus in Amsterdam gelebt. Dort hielt sie ihre Erlebnisse und Gedanken in einem Tagebuch fest, das nach dem Krieg als "Tagebuch der Anne Frank" von ihrem Vater Otto Frank veröffentlicht wurde.

 

Am Mittwoch, dem 12. Juni 2019 wäre Anne Frank 90 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass möchte ich gerne einen Beitrag zur Bekämpfung von Rassismus und gleichzeitig zur Friedensförderung leisten und das Brass-Oratorium "Anne!- Damit wir klug werden" von Marita und Reinhard Gramm aufführen.

Das Werk ist für Bläser, Sänger, Schlagwerk und Sprecher komponiert und wurde am 6. Juni 2015 beim Kirchentag in Stuttgart uraufgeführt.

Nun lade ich herzlich zu einem eigens für dieses Werk gegründeten Projektchor ein.

Unter der Überschrift "3 Proben und 1 Aufführung" singen wir jeweils mittwochs um 19:00 Uhr im Kirchenvorraum (Ebertallee 30). Die erste Probe findet am Mittwoch, dem 22. Mai statt. Die Aufführung ist für Mittwoch, den 12. Juni um 19:00 Uhr geplant.

Ihr/Euer Kantor Burkhard Nehmiz

Handarbeitsgruppe Kreuzstich - Plastikfreie Alternativen beim Sommerfest

© Foto: S. Schneider

 

Plastikfreie Alternativen beim Sommerfest

Die Plastikproblematik und plastikfreies Leben ist ja mittlerweile in aller Munde. Das sogenannte "Zero-Waste-Prinzip" z.B. - man kann es mit "Null-Müll-Prinzip" übersetzen - entspringt einer Philosophie und Lebenshaltung, die das Ziel hat, möglichst wenig Abfall zu produzieren und keine Rohstoffe zu verschwenden.

Auch wir von der Kreuzstichgruppe beschäftigen uns damit, wie wir im Alltag weniger Müll produzieren. Es muss ja nicht gleich "Zero-Waste" sein: Wir überlegen, wie man vor allem Plastik einfach reduzieren oder vermeiden kann, ohne sich zu sehr einzuschränken. Wir fangen im Kleinen an und krempeln nicht gleich den ganzen Haushalt um.

So wurde recht schnell die Idee geboren, am Kreuzstich-Stand beim diesjährigen Sommerbasar Sachen zu verkaufen, die Plastik und Abfall im Alltag vermeiden helfen. Was wir dort verkaufen, haben wir selbst ausprobiert und auch in Benutzung. So finden sich selbstgemachte, waschbare und somit wiederbenutzbare Abschminkpads in fast jedem unserer Haushalte wieder. Auch waschbare Wischtücher oder Einkaufsnetze für loses Obst und Gemüse benutzen wir- hier greift man doch sonst jedes Mal zu einer Plastiktüte. Als nächstes werden wir Bienenwachstücher als Alternative zur Frischhaltefolie ausprobieren.

Bis zum Sommer werden wir noch einige weitere Ideen in unserer Runde diskutiert haben, die wir Ihnen dann gern präsentieren und verkaufen werden. Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Kreuzstich-Stand.

"Melanchthon tischt auf"

© Foto: A. Simon

Wir laden Sie herzlich zu einem gemeinsamen Mittagessen in gemütlicher Runde ein. Das gemeinsame Mittagessen soll vor allem für Geselligkeit sorgen. Damit es gemütlich und überschaubar bleibt, sind mindestens vier, aber nicht mehr als zehn Essensgäste vorgesehen.

Die Regie in der Gemeindeküche übernimmt jeden Monat jemand anders, sucht ein passendes Rezept aus, kauft alle notwendigen Zutaten ein und bereitet den Mittagstisch vor. Die Kosten für die Mahlzeit, die auch einen Nachtisch beinhaltet, teilen sich die Teilnehmer.

 

 

Termine 2019 “Melanchthon tischt auf“

Freitag, 12.04. 2019 | Freitag, 24.05. 2019 | Freitag, 28.06. 2019 | Freitag, 30.08. 2019
Freitag, 27.09. 2019 | Samstag, 02.11. 2019 | Freitag, 29.11. 2019 | Freitag, 13.12. 2019

 

Anmeldung: spätestens drei Tage vor dem Essen bis 19 Uhr im Gemeindebüro unter Tel. 89 13 06

! Bitte vormerken !

© Melanchthonkirchengemeinde

Moin Welt! - Elbtauffest am Pfingstsamstag, 8. Juni 2019

© Foto: Taufe ©Kirche Hamburg

 

Das Elbtauffest im Jahr 2011 hatte viel positive Resonanz erfahren. Darum planen die Hamburger Kirchenkreise Hamburg-West/Südholstein und Hamburg-Ost für 2019 noch einmal eine solche Taufgelegenheit mit dem Motto: "Moin Welt".

Die Melanchthon Gemeinde beteiligt sich an diesem Tauffest, das am 8. Juni am Elbstrand stattfinden wird. Auch Mitglieder aus dem Posaunenchor unserer Gemeinde werden dort mitwirken.

Sie können sich den Tag in etwa so vorstellen: Am Pfingstsamstag sind die jeweiligen Tauffamilien eingeladen, sich ab 14 Uhr am Elbstrand einzufinden. Um 15 Uhr soll nach bisheriger Planung der Gottesdienst beginnen. Er wird bis ca. 16 Uhr dauern.

Die Taufe im Gottesdienst würde dann der oder die jeweilige Gemeindepastor*in übernehmen, in unserem Fall sind das Vikarin Swantje Luthe und Pastor Heiko Jahn.

Wer also sein Kind bei dieser besonderen Gelegenheit taufen lassen möchte, ist herzlich willkommen. Das gilt übrigens nicht nur für Kinder, sondern auch für Jugendliche oder Erwachsene, die sich die Taufe wünschen.

 

Anmelden können Sie sich in Kürze über die Homepage www.elbtauffest.de, per E-Mail an info@elbtauffest.de oder telefonisch unter 040 / 519 000 143.

Für Rückfragen stehen auch wir gern zur Verfügung. Pastor Heiko Jahn und Vikarin Swantje Luthe

Faire Produkte in unserer Gemeinde

© Foto: T.Schüßler

 

Faire Produkte in unserer Gemeinde Kaffee-Kiosk, Fair-Stand und Café Melanchthon

 

Fast jeden Sonntag können Sie nach dem Gottesdienst an unserem Fair-Stand fair gehandelte Waren und Produkte aus der Region erwerben. Kaffee und Tee, die wir beim Kirchenkaffee sowie beim Café Melanchthon ausschenken, sind ebenfalls aus fairem Handel.

Wofür steht eigentlich die GEPA? Die Gesellschaft zur Förderung der Partnerschaft mit der Dritten Welt mbH, abgekürzt GEPA, ist der größte europäische Importeur fair gehandelter Lebensmittel und Handwerksprodukte aus den südlichen Ländern der Welt. Seit über 40 Jahren handelt sie nach den festgelegten Kriterien für einen fairen Handel und setzt damit Maßstäbe für andere Unternehmen in diesem Feld. GEPA-Produkte sind meist aus geprüft ökologischem Anbau. Es wird bei der Herstellung auf gentechnisch veränderte Zusätze und künstliche Aromen verzichtet. Außerdem wird auf ökologische und recyclebare Verpackungen Wert gelegt. Achten Sie am Kaffee-Kiosk sowie am Fair-Stand auf die Verpackungen oder die Teebeutel, die aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden. Darüber hinaus engagiert sich die GEPA seit Beginn gegen Kinderarbeit und ökonomische Ausbeutung der Menschen, die die Rohstoffe für die Produkte wie Kaffee oder Kakao etc. anbauen. Die GEPA steht für eine faire Bezahlung und für faire Löhne ein.

Neben dem Kaffee-Kiosk werden auch Fair-Stand und Café Melanchthon in unserer Gemeinde von je einem Team ehrenamtlich betreut. Und auch diese Teams sind auf weitere helfende Mitglieder angewiesen. Wo mehr Menschen miteinander etwas tun, wird die Arbeit leichter – und bereitet noch mehr Freude! Haben Sie Lust und Interesse? Sprechen Sie uns an. Wir freuen uns auf Sie!

Spielplatz im Kirchgarten

© Foto: S.Luthe

 

Unser kleiner Spielplatz im Kirchgarten wird an allen Wochentagen gern und ausdauernd genutzt. Kinder finden dort eine große Sandkiste, Schaukel, Wippe, Rutschen, Klettergerüst und einen großen Fuhrpark. Eltern nutzen außerhalb der Ferienzeiten – neben den musikalischen Angeboten unseres Kantors – das stets wechselnde Angebot des „Café Melanchthon“ am Montag und die fair gehandelten Kaffee- und Teespezialitäten des „roten“ Hauses am Dienstag. Das ist schön und soll noch recht lange so bleiben!

Nicht alle Besucher*innen wissen vielleicht, dass Spielplatz, Café und rotes Haus Tag für Tag und Woche für Woche allein ehrenamtlich bewirtschaftet werden. Deshalb bitten wir Sie um Ihre Mithilfe:

• Bringen Sie alle Spielgeräte wieder an ihren Ort zurück.

• Achten Sie darauf, dass Ihre Kinder nicht auf Bäume klettern und/oder Pflanzen ausreißen.

• Stecken Sie Windeln in eine schwarze „Hundetüte“, entsorgen Sie diese im Mülleimer am Ausgang und bringen Sie Geschirr, das Sie mit nach draußen genommen haben, zurück.

• Spenden Sie Zeit und Know-how zur Erhaltung unserer Angebotsvielfalt. Engagieren Sie sich zu unterschiedlichen Zeiten mehr oder weniger häufig für unsere Angebote, die allen Menschen im Stadtteil zu Gute kommen: Café Melanchthon, Kaffee-Kiosk, Auf- und Abbau für Feste und Feiern, Patenschaften für besondere gemeindliche Angebote, Mitarbeit im Bauausschuss, Betreuung von „Haus und Hof“, Mitwirken beim Basar, Mithilfe beim Fair-Stand, etc.

• Spenden Sie Geld, damit besondere Vorhaben für Kinder umgesetzt werden können, wie z. B. der Kauf einer neuen „Bockrutsche“ auf unserem Spielplatz im Kirchgarten. Deshalb freuen wir uns, wenn Sie unter dem Stichwort „Bockrutsche“ mit einer Spende dazu beitragen, dass Ihre Kinder bald viel Spaß an einer neuen Rutsche haben. Wenn Sie Ihre Anschrift auf der Überweisung vermerken, erhalten Sie eine Spendenquittung!

Veranstaltungen

17 Veranstaltungen

SO 26.05.2019 | 10:00 Gottesdienst zur Tauferinnerung mit Kindern der KiTa Melanchthon

Rogate

„Ich nehme dich ins Gebet“ – Getaufte sind von Gott begabt!

 

Predigttext: Johannes 16, 23b-28

Pastor Heiko Jahn

 

Melanchthonkirche Groß Flottbek, Ebertallee 30, 22607 Hamburg

Zu den Veranstaltungsdetails

DO 30.05.2019 | 11:00 Open-Air-Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt mit vielen benachbarten Gemeinden im Jenischpark und Bläser*innen

Christi Himmelfahrt

Was im vergangenen Jahr vielversprechend begann, soll in diesem Jahr wiederum stattfinden: ein regionaler Gottesdienst...

Jenischpark /Eingang Teufelsbrück - Elbchaussee, Elbchaussee, 22605 Hamburg

Zu den Veranstaltungsdetails