SCHLIESSEN

Auf einen Blick

Suche

 

Evang.-Luth. Melanchthon-Kirchengemeinde Groß Flottbek • Ebertallee 30 • 22607 Hamburg 

 

 

 

© Foto: T. Schüßler

!!! Aktuelle Änderungen !!!

© Foto: T. schuessler

 

 

Liebe Gemeindeglieder, liebe Besucher*innen, auf Grund der aktuellen Situation und den aktuellen Vorgaben des Hamburger Senats finden in unserer Kirche bis auf weiteres keine Gottesdienste und keine Veranstaltungen statt.

Informationen des Hamburger Senats

Informationen der Nordkirche

 

 

Das Kirchenbüro ist für den Besucherverkehr bis einschließlich 16.04.2020 geschlossen. Im Kirchenbüro ist jedoch weiterhin während der folgenden Zeiten unter der Telefonnummer 040/891306 ein*e Mitarbeiter*in unserer Gemeinde telefonisch erreichbar:

Montag: 10 bis 12 Uhr
Dienstag: 17 bis 19 Uhr
Mittwoch: 10 bis 12 Uhr
Donnerstag: 10 bis 12 Uhr

Außerhalb dieser Zeiten ist im Kirchenbüro ein Anrufbeantworter für Sie geschaltet und Sie können uns zusätzlich gern per E Mail weiterhin ansprechen.

 

 

Die Kirche ist täglich von 16-18 Uhr für Einzelne für Andacht und Gebet geöffnet. Es ist jemand vor Ort und ansprechbar. Bitte beachten Sie die Hygienevorschriften. Desinfektionsmittel steht bereit.

 

 

Telefonisch und per E-Mail sind weiterhin für Sie persönlich erreichbar:

 

Pastor Heiko Jahn Tel.: 040 / 500 30 962 und per Mail

Vikarin Swantje Luthe Tel.: 040 / 890 184 69 und per Mail

 

 

 

Solange keine Gottesdienste in unserer Kirche stattfinden, haben Sie die Möglichkeit, an einem Gottesdienst im Radio (10 Uhr, NDR Info) oder im Fernsehen (9:30 Uhr, ZDF) virtuell teilzunehmen. Informationen zur aktuellen Entwicklung sowie mediale Möglichkeiten und Angebote der gottesdienstlichen und seelsorgerlichen Begleitung finden Sie im Internet auf folgenden Seiten:



Nordkirche / Social Wall

Evangelische Kirche Deutschland (EKD)

Kirche von zu Hause

Hoffnungsläuten

© Nordkirche

 

 

Hoffnungsläuten – Innehalten und Beten am Mittag

 

Die Bischöfinnen und Bischöfe der Nordkirche rufen zu einer nordkirchenweiten Aktion auf. In ganz Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern sollen mittags um 12 Uhr die Glocken läuten, ein Hoffnungsläuten und die Einladung zum Innehalten, zum Gebet.

 

Wir läuten die Glocken als Zeichen der Hoffnung in schwerer Zeit. Sie laden ein: Halte inne, denk an das, was dich tröstet und stärkt. Bitte für die Menschen, die Kraft brauchen!

Glocken erreichen die Ohren und Herzen sehr vieler Menschen auch bei Ausgangsbeschränkungen. Wer hört, gehört schon dazu. Wir sind verbunden.

Glocken rufen Christen seit vielen Jahrhunderten zum Gebet. In dieser Zeit können sie zum Erinnerungsruf für alle werden, sich einmal am Tag Zeit zu nehmen, um in sich zu gehen und neue Hoffnung und Kraft zu schöpfen.

Die Glocken erinnern:  Es ist an der Zeit, sich zu besinnen auf das, was tröstet und stärkt und uns weiterträgt angesichts dieser globalen Krise.

Glocken unterbrechen den Tag - die Sorgen, die Angst, die Ohnmacht, das Grübeln, die Einsamkeit, die Überforderung. Sich stärken lassen von tiefer Hoffnung und einem Ritual, das schon viele Menschen vor uns in Krisen und schweren Zeiten getragen und ermutigt hat – das alles liegt im Klang der Glocken.

 

Wir brauchen Formen, die halten und tragen. Diese Formen zerbrechen gerade auf vielfältige Weise. Wir sind persönlich und als Gesellschaft zutiefst getroffen. Wenn unsere Kirchen verschlossen sind, ist es umso wichtiger, ein Ritual zu haben, das uns erinnert: Wir gehören zusammen. Das uns fragt: Was ist jetzt wichtig?

 

Weitere Informationen: http://aktuell.nordkirche.de

 

 

 

Hoffnungsläuten

 

Es ist Zeit innezuhalten, durchzuatmen, zu beten.
Wir bringen vor Gott, was uns bewegt.
Wir bitten für die Menschen, die jetzt für uns ihren Dienst tun.
Wir bitten für die Kranken.
Wir bitten um Hoffnung und Herzenskraft.
Wir sind verbunden mit allen.
Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.

Amen

Ein Gottesdienst zu Hause

© Foto: T.Schuessler

 

Ein Gottesdienst zu Hause und mit allen durch den Geist verbunden

 

 

Kerze anzünden
Stille

 

 

Gebet

 

Gott,
ich bin hier (wir sind hier)
allein
und doch durch deinen Geist mit allen verbunden.
So habe ich, so haben wir Gemeinschaft:
Im Namen Gottes, Vater, Mutter,
und des Sohnes, Hoffnungsgrund,
und des Heiligen Geistes, Lebensatem.
Amen.

 

 

Psalm 43

Sende Dein Licht und Deine Wahrheit,
dass sie mich leiten.
Schaffe mir Recht, Gott,
und führe meine Sache wider das treulose Volk
und errette mich von den falschen und bösen Leuten!

Denn du bist der Gott meiner Stärke:
Warum hast du mich verstoßen?
Warum muss ich so traurig gehen, wenn mein Feind mich drängt?

Sende dein Licht und deine Wahrheit, dass sie mich leiten
und bringen zu deinem heiligen Berg
und zu deiner Wohnung,
dass ich hineingehe zum Altar Gottes,
zu dem Gott, der meine Freude und Wonne ist,
und dir, Gott, auf der Harfe danke, mein Gott.

Was betrübst du dich, meine Seele,
und bist so unruhig in mir?
Harre auf Gott;
denn ich werde ihm noch danken,
dass er meines Angesichts Hilfe und mein Gott ist.

 

 

Stille

GEDANKEN ZUM PREDIGTTEXT FÜR DEN SONNTAG „JUDIKA“ 29. MÄRZ 2020

© Dr. Friedrich Brandi
© Dr. Friedrich Brandi

 

Fürbittgebet

Jetzt, mein Gott, zeig mir Dein Licht und Deine Wahrheit.
Denn ich brauche Hoffnung.
Und Ausrichtung.
Licht am Ende des Tunnels.
Und Ruhe für meine Seele.
Darum: Höre mein Gebet.
Für die Kranken.
Für die Besorgten.

 

Stille

 

Für die Einsamen.
Für die Sterbenden.
Und für die, die sich nicht verabschieden können.

 

Stille.

 

Für die, die ohne Schutz und Obdach sind.
Für die, die auf der Flucht sind.

 

Stille

 

Für die, die Angst um Leib und Leben haben.
Und die nicht wissen, wovon sie morgen leben sollen.

 

Stille

 

Für die Ärztinnen und Pfleger,
Rettungskräfte und Arzthelferinnen,
für die alle, die nicht müde werden, anderen beizustehen.

 

Stille

 

Für die Verantwortlichen in Gesundheitsämtern und Einrichtungen,
in Politik, Parlamenten und Wirtschaft.

 

Stille (Ihre Bitten)

 

Jetzt, mein Gott, zeig Dich mir.
Sende Dein Licht und Deine Wahrheit,
dass Sie mich leiten
zu Dir,
zu mir.
Du bist meine Stärke.
Freude.
Wonne.
Du meinst es gut mit mir, darauf hoffe ich.
Jetzt und in Ewigkeit.

 

Vater unser im Himmel
Geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel, so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich
und die Kraft
und die Herrlichkeit
in Ewigkeit.
Amen.

 

Segen (eventuell Hände zum "Segenskörbchen" falten

 

Gott segne uns und behüte uns
Gott lasse leuchten ihr Angesicht über uns
und sei uns gnädig.
Gott erhebe sein Angesicht auf uns und schenke uns Frieden.
Amen.

 

Stille
Kerze auspusten

 

Hamburg, 29.03.2020
Predigttext: Hebräerbrief 13, 12-14
Evangelium: Markusevangelium 10, 35-45
Epistel: Hebräerbrief 5, (1-6) 7-9 (10)

 

 

 

kirchehamburg

 

Gottesdienste abgesagt, Feste abgesagt, alles abgesagt?
Nein, meinen die Pröpste Thomas Drope, Karl-Heinrich Melzer und Frie Bräsen. Mit ihrer digitalen Andacht wollen sie auf diese Weise bei den Menschen in den Kirchengemeinden sein, in Zeiten, wo man Abstand halten muss.

Andacht zum Sonntag: Liebe ist nicht abgesagt

 

 

 

 

© Paul Fassold

 

 

 

© Antoinette Lühmann

 

 

 

 

 

 

Geistliches Wort | Gemeindebrief

© Foto: T. Schuessler

 

Liebe Leserin, lieber Leser!

 

In diesen Wochen bereiten wir uns auf Ostern vor. Was feiern wir denn an Ostern? „Dem modernen Menschen fällt es schwer, die Auferstehung zu verstehen. Wie kann man ihm heute das Geheimnis der Auferstehung nahe bringen?“ so wird Anselm Grün einmal gefragt. ...weiterlesen...

Abgabetermine für Basarspenden

© Foto: T. Schuessler

 

Der nächste unserer legendären Basare findet im Rahmen des Gemeindefestes am 21. Juni statt. Dazu bitten wir Sie wie immer um gut erhaltene Bücher, Haushaltsgegenstände, Geschirr, Musikinstrumente etc. Das Übliche eben, was man so entbehren kann. Diesmal allerdings keine Schuhe und Kleidung! Und bitte kein Computerzubehör, das sich nicht mehr verwenden lässt (Stecker!).

 

!!! Der Termin für die Abgabe von Basarspenden wird neu festgelegt !!!

Sonntag 19.04.2020 | 15:00

© Foto: Mittelalterensemble "fortuna-canta"

Donnerstag 07.05.2020 | 20:00

© Flyer: Johannes Brahms Konservatorium

Frühlingsfest | 14.05. 2020 ab 15 Uhr

© Foto: T. Schuessler

 

Frühlingsfest am Donnerstag, dem 14. Mai 2020 um 15:00 Uhr

 

Wie sie alle lustig sind,
flink und froh sich regen Amsel,
Drossel, Fink und Star
und die ganze Vogelschar
wünschen uns ein frohes Jahr,
lauter Heil und Segen.

 

Dieser Vers von Hoffmann von Fallersleben bringt es auf den Punkt: Man kann den Vögeln etwas abgewinnen, wenn die Sonne höher steigt, und es Frühling wird.

Darum laden wir zum gemeinsamen Singen ein, und zwar bei unserem Zunächst werden Sie mit Kaffee, Tee und Kuchen empfangen. Im weiteren Verlauf des Nachmittags werden heitere und besinnliche Geschichten zum besten gegeben. Natürlich gibt es auch Gelegenheit miteinander zu klönen. Später werden wir den Geburtstagskindern des ersten Quartals ein Ständchen singen und miteinander anstoßen.

Auch Begleitpersonen sind herzlich willkommen. Für die Teilnahme melden Sie sich bitte bis zum 11. Mai 2020 im Kirchenbüro oder bei Pastor Jahn an.

Liederabend | 17. Mai 2020 um 17 Uhr

© Foto: Jörg Schulze

Lust auf Kaffee und einen gemeinsamen Nachmittag?

© Foto: A.Simon

Jeden Dienstagnachmittag von 15:30 bis 17:00 Uhr öffnet für Klein und Groß der Kaffeekiosk

 

Während der Hamburger Schulferien und in der alljährlichen Winterpause ist der Kaffeekiosk zur Zeit nicht geöffnet. Beachten Sie bitte dazu aktuelle Informationen im Gemeindebrief und fragen Sie gern am Kaffeekiosk direkt nach.

Haben Sie Interesse ehrenamtlich den Kaffeekiosk zu unterstützen? Dann sprechen Sie uns bitte direkt an. Wir freuen uns auf Sie.

Selbsthilfegruppe für von Demenz betroffene Angehörige

© Logo: Alzheimer Gesellschaft Hamburg e.V.

 

Nicht nur das Leben der von Demenz betroffenen Menschen verändert sich, sondern auch das der Angehörigen. Im Laufe der Zeit sind die Angehörigen immer mehr gefordert, die betroffene Person zu begleiten und zu betreuen. Ihre Belastungen nehmen zu. Es gilt, sich auf die veränderten Verhaltensweisen und Situationen einzustellen.

Leicht gerät man durch Unsicherheit und Unkenntnis in die soziale Isolation. In der Gesprächsgruppe können Angehörige Verständnis, Hilfestellung durch Information, Austausch und Ermutigung erfahren. In unserer Gemeinde gibt es ein solches Angebot seit zwei Jahren.

Seit Monat Juni 2019 haben Brigitte Samson und Gabriele Cardinal die Leitung übernommen. Das Treffen findet jeweils am letzten Montag eines jeden Monats von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr in unserer Kirche statt.

Nächster Termin ist ausnahmsweise der 2. September 2019. Der Folgetermin ist dann wieder im regelmäßigen Turnus der 30. September 2019. Kommen Sie gerne vorbei, lernen Sie uns kennen.

Brigitte Samson (Tel. 899 37 57) und Gabriele Cardinal (Tel. 571 02 16)

 

Homepage Alzheimer Gesellschaft Hamburg e.V.

Die Melanchthonkirche ist mit einer induktiven Höranlage ausgestattet.

© Melanchthonkirche

Sie haben an jedem Platz in unserer Kirche die Möglichkeit, mit Ihrem Hörgerät auf die Induktionsschleife zuzugreifen und den Ton so direkt zu empfangen. Dafür schalten Sie einfach Ihr Hörgerät auf „T“ wie Telefon-Spule. Der für Hörgeräte- Träger*innen komplizierte Hall, der mit der Akustik in der Kirche verbunden ist, wird damit umgangen.

Probieren Sie es im nächsten Gottesdienst aus! Ob in Ihr Hörgerät bereits eine „T-Spule“ integriert ist, oder ob es damit nachgerüstet werden kann, klären Sie bitte mit Ihrem Akustiker oder Ihrer Akustikerin. Wenn Sie demnächst ein Hörgerät kaufen, lohnt es sich, schon beim Kauf darauf zu achten. Dieses Schild weist seit Kurzem darauf hin, dass die Kirche mit einer Induktionsschleife ausgestattet ist, und wir damit ein Stück mehr Barrierefreiheit gewährleisten können.

Spielplatz im Kirchgarten

© Foto: S.Luthe

 

Unser kleiner Spielplatz im Kirchgarten wird an allen Wochentagen gern und ausdauernd genutzt. Kinder finden dort eine große Sandkiste, Schaukel, Wippe, Rutschen, Klettergerüst und einen großen Fuhrpark. Eltern nutzen außerhalb der Ferienzeiten – neben den musikalischen Angeboten unseres Kantors – das stets wechselnde Angebot des „Café Melanchthon“ am Montag und die fair gehandelten Kaffee- und Teespezialitäten des „roten“ Hauses am Dienstag. Das ist schön und soll noch recht lange so bleiben!

Nicht alle Besucher*innen wissen vielleicht, dass Spielplatz, Café und rotes Haus Tag für Tag und Woche für Woche allein ehrenamtlich bewirtschaftet werden. Deshalb bitten wir Sie um Ihre Mithilfe:

• Bringen Sie alle Spielgeräte wieder an ihren Ort zurück.

• Achten Sie darauf, dass Ihre Kinder nicht auf Bäume klettern und/oder Pflanzen ausreißen.

• Stecken Sie Windeln in eine schwarze „Hundetüte“, entsorgen Sie diese im Mülleimer am Ausgang und bringen Sie Geschirr, das Sie mit nach draußen genommen haben, zurück.

• Spenden Sie Zeit und Know-how zur Erhaltung unserer Angebotsvielfalt. Engagieren Sie sich zu unterschiedlichen Zeiten mehr oder weniger häufig für unsere Angebote, die allen Menschen im Stadtteil zu Gute kommen: Café Melanchthon, Kaffee-Kiosk, Auf- und Abbau für Feste und Feiern, Patenschaften für besondere gemeindliche Angebote, Mitarbeit im Bauausschuss, Betreuung von „Haus und Hof“, Mitwirken beim Basar, Mithilfe beim Fair-Stand, etc.

• Spenden Sie Geld, damit besondere Vorhaben für Kinder umgesetzt werden können, wie z. B. der Kauf einer neuen „Bockrutsche“ auf unserem Spielplatz im Kirchgarten. Deshalb freuen wir uns, wenn Sie unter dem Stichwort „Bockrutsche“ mit einer Spende dazu beitragen, dass Ihre Kinder bald viel Spaß an einer neuen Rutsche haben. Wenn Sie Ihre Anschrift auf der Überweisung vermerken, erhalten Sie eine Spendenquittung!

Kirchliche Angebote in Ihrer Nähe

Veranstaltungen

33 Veranstaltungen

SO 19.04.2020 | 10:00 Gottesdienst

Quasimodogeniti

„Weißt du, wieviel Sternlein stehen?“

 

Predigttext: Jesaja 40, 26-31

Pastor Heiko Jahn

 

Melanchthonkirche Groß Flottbek, Ebertallee 30, 22607 Hamburg

Zu den Veranstaltungsdetails

FR 24.04.2020 | 17:00 - SO 26.04.2020 | 14:00

Besuch aus Barth

Vom 24.4.2020 bis 26.4.2020 erwarten wir diesmal Gäste von der Ostsee bei uns. Wir werden mit ihnen das Wochenende...

Melanchthonkirche Groß Flottbek, Ebertallee 30, 22607 Hamburg

Zu den Veranstaltungsdetails